Idee, Geschichte und Heute

Kleine Statue Ecke Breloher Straße - Ernst-Pernoll-Straße

Munster ist seit 1893 vom Militär geprägt. Nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs wurde die Gemeinde Durchgangsstation für Flüchtlinge, für aus Gefangenschaft heimkehrende Soldaten - und auch Heimat für viele Vertriebene. Nach  Jahren  der Entbehrung und Neuordnung entstand ein zunehmendes Bedürfnis nach kultureller Bereicherung. So wurde im April 1949, zunächst  unter der Bezeichnung "Kulturvereinigung Munster", der Kultur- und Heimatverein Munster e. V. gegründet. Gründungsvorsitzender war der aus Breslau stammende Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurg Dr. Fritz Pyka.

 

Seit dem Jahr 2008 führt Hartwig Keinert als 1. Vorsitzender den Verein.

 

Das erste Jahrzehnt war zweifellos die Blütezeit des Vereins.

 Doch mit der Zeit waren die Bürger durch Kraftfahrzeuge mobiler geworden, das Fernsehen trat seinen Siegeszug an, Kinos im Ort boten ein ständig wechselndes Programm,  sodass Anfang der 1960er Jahre der Vorstand Sorgen und Mühe hatte, Qualität und Quantität der Veranstaltungen auf dem angestrebten Niveau zu halten.

 

Damit veränderte sich die Angebotsstruktur des Vereins im Laufe der Jahre. Die Arbeitskreise  "Heimatpflege" und "Munsteraner Plattsnacker" wie auch die "Naturkundegruppe" entstanden. Auch der Mahl- und Backtag, der viele Jahre von der Stadt Munster durchgeführt wurde,  wird seit dem Jahr 2000 – neu belebt vom Verein ausgerichtet.

 

Es ist unverändert Ziel des Vereins, seinen Mitgliedern wie auch den Bürgerinnen und Bürgern der Stadt Munster das ganze Jahr über ein abwechslungsreiches Programm mit Konzerten und Lesungen sowie Vorträgen zu Themen aus Kultur und Geschichte, Kunst und Natur anzubieten.

 

Den Eigenheiten der Jahreszeiten folgend finden in der kälteren Jahreszeit bevorzugt Vorträge statt, während die wärmere Jahreszeit eher von Musikveranstaltungen, Ausstellungen und Veranstaltungen unter freiem Himmel geprägt sind.

Hinweise & Fakten

  • Der Kultur- und Heimatverein Munster e. V. ist in das Vereinsregister beim Amtsgericht Lüneburg eingetragen. Der Verein verfolgt ausschließlich gemeinnützige Ziele.
  • Zweck des Vereins ist die Förderung von Kunst und Kultur, Heimatpflege und Heimatkunde. Näheres ist in der Satzung festgelegt.
  • Mitglied des Vereins kann jede natürliche und juristische Person werden. Über den schriftlichen Aufnahmeantrag entscheidet abschließend der Vorstand.
  •  Von den Mitgliedern werden Beiträge erhoben. Die Höhe des Beitrages  werden von der Mitgliederversammlung bestimmt. Der Jahresbeitrag beträgt derzeit  25  EURO.
  •  Satzungstext sowie Beitrittsformular und Jahresprogramm können über die Navigationsleiste unter 'Downloads' eingesehen und heruntergeladen werden.

Ständige Veranstaltungen

Konzertveranstaltungen

 Haydn-Orchester mitDirigent Rida Murtada

Susanne und Dinis Schemann am Klavier


Mahl- und Backtag

 

 

 Im April kommt traditionell das Haydn-Orchester aus Hamburg. Das Sinfonie-Orchester zählt

ca. 90 Musiker. In der Heide-Region spielt es nur in Munster.

 

 

 

 

 

 

 

Seit 25 Jahren  kommen im Juli Susanne und Dinis Schemann, ein Pianisten-Ehepaar, das sowohl als Duo oder auch mit Dinis als Solist auftritt.

 

 

 

 

 

 

______________


Der Mahl- und Backtag stand 2017 ganz im Zeichen der Feierlichkeiten zur 50jährigen Verleihung der Stadtrechte.

Geschenk der Bäckerei Hoffmann, Müden/Örtze


Deutscher Mühlentag / Tag des offenen Denkmals

An diesen beiden Tagen im Jahr lädt unser ehrenamtlicher Müller Jes Dietrich zu Lichtbild-Vorträgen und Vorführungen

in die (voll funktionsfähige) Wassermühle  am Mühlenteich ein.

 

 Wir gestalten seit dem Jahr 2000 den Mahl- und Backtag auf dem Gelände des Ollershofs.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

_________________

 

Zu der alle drei Jahre stattfindenden großen Glaskunstausstellung  veranstalten wir einen Fotowettbewerb.

Motiv  aus GLASPLASTIK UND GARTEN 2016